Normales vierjähriges Jungenverhalten?

Ich habe keine Ahnung, was "normal" ist, wenn es um vier Jahre alten Jungen geht Verhalten. J-Mann, arme Seele, ist mein erstes Baby, also wird er zum Versuchskaninchen. Irgendetwas sagt mir, dass er einige sehr hohe Standards setzen wird, während er sich seinen Weg durch die Vorschulkinderentwicklung bahnt. Aber alles, was ich über das Verhalten eines vierjährigen Jungen weiß, ist das, was ich in Büchern gelesen und von anderen Mamas gehört habe. Und es variiert so wild, ich frage mich, ob es wirklich so etwas wie "normales" Verhalten eines vierjährigen Jungen gibt.

Ich bin mir sicher, dass J-Man mit der Entwicklung von Vorschulkindern gut ist. Er hat alle seine physischen und kognitiven Meilensteine ​​weit vor dem Durchschnittsalter erreicht und er agiert weiter (und schaut!) Viel älter als sein Alter. In manchen Fällen funktioniert das wahrscheinlich gegen ihn. Hubby und ich müssen uns daran erinnern, dass er immer noch nur vier Jahre alt ist und er hat einfach nicht die Entwicklungserfahrung des Sechsjährigen, der er zu sein scheint.

J-Man hat ein sehr interessantes vierjähriges Verhalten entwickelt in letzter Zeit, was alle Gedanken von Mama über "normal" angeheizt hat. Vor ein oder zwei Wochen begann J-man morgens in Miss E's Zimmer nebenan zu gehen und mit ihr zu spielen. Bis zu diesem Zeitpunkt, seit dem letzten Jahr und mehr, ist er einfach in seinem Zimmer am Morgen alleine geblieben, bis Mama nach unten kommt, um die Kleinkinder an ihrem Tag zu beginnen. Jetzt geht er plötzlich in Miss Es Zimmer, gibt Spielsachen in ihre Wiege, liest ihre Geschichten, baut Zugaufnahmen für sie, um ihre Puppenhausinhalte zu sehen und zu arrangieren, während sie ihre Bestellung diktiert.

Das war das erste Mal betäubt. Es war fast eine Stunde später, als ich normalerweise nach unten gehe - ich verlasse mich oft auf meine sehr lautstarken Wecker ohne Schlummerknöpfe, um mich aus dem Keller anzustöhnen. An diesem Morgen kam der Schrei nie. Ich wanderte nach unten und entdeckte J-Man, der in Miss E's Story Chair saß und ihr Lieblingsbuch laut las. Sie saß mit gekreuzten Beinen in ihrer Wiege und sagte die Worte mit ihm, während sie J-man durch die Latten beobachtete. Es war so süß, dass ich am liebsten geweint hätte.

Seit diesem Tag finde ich J-man immer in Miss E's Zimmer am Morgen. Meine frühen Morgenladungen sind fast verschwunden. Die beiden Kinder spielen so fröhlich zusammen und halten sich am Morgen so gut zusammen, dass ich eigentlich meinen echten Wecker einstellen musste! Und ich werde verdammt sein, wenn J-man auch tagsüber nicht besser mit Miss E zusammenspielt. Ich höre oft den Refrain, "Schwester, komm mit mir jagen! Schwester, komm und bau mit mir eine Baustelle!"

Berichtige mich jetzt, wenn ich falsch liege, aber das scheint ein sehr soziales Verhalten von vier Jahren zu sein . Ich weiß nicht, ob das "normal" ist. Aber ich nehme es! Vielleicht beginnt J-man, aus der völlig egozentrischen Phase herauszuwachsen und genießt tatsächlich die Gesellschaft einer kleinen Schwester, die ihn liebt.

Ich könnte nicht mehr begeistert sein. Es gibt nur wenige bessere Möglichkeiten, den Tag zu beginnen, als ein lächelndes Baby oben in ihrer Krippe und zwei glückliche Kinder, die unten zusammen spielen, um die Sonne zu begrüßen und Mama mit ihrem Lachen zu locken, statt mit ihren Schreien. Himmel.

Hast du Erfahrung mit dem Verhalten eines vierjährigen Jungen? Was sind gute und schlechte Dinge, auf die ich achten kann?

Empfohlen
  • Kleinkind: Beißen

    Beißen

    Was es ist Zwischen dem ersten und dritten, einer Mehrheit von Kleinkinder werden irgendwann jemanden gebissen haben. Warum es passiert Wie bei anderen aggressiven Verhaltensweisen ist das Beißen oft ein Mittel, um mit Frustration oder Unzufriedenheit fertig zu werden. Es kann auch ein Aufhänger für Aufmerksamkeit sein.
  • Kleinkind: Dieses entzückende Video fängt perfekt den Kampf ein, von zu Hause mit einem Kleinkind zu arbeiten

    Dieses entzückende Video fängt perfekt den Kampf ein, von zu Hause mit einem Kleinkind zu arbeiten

    Die Notlage der Eltern, die von zu Hause aus arbeiten, ist real. Sicher, es ist großartig, zu Hause mit deinen Kindern Zeit verbringen zu können - aber wie soll man arbeiten, wenn man ein Kleinkind jagt? Eine erschöpfte Mutter hat perfekt erfasst, warum es ist fast unmöglich, um produktiv zu sein, wenn ein kleines Kind ständig Ihre Aufmerksamkeit fordert.
  • Kleinkind: Meine Lieblingsreaktionen, wenn ich Leuten sage, dass ich ein viertes Kind haben möchte

    Meine Lieblingsreaktionen, wenn ich Leuten sage, dass ich ein viertes Kind haben möchte

    Die durchschnittliche amerikanische Familie besteht heutzutage aus 3,14 Personen. Das ist schon viel weniger als in meinem Haus. Und damit bin ich einverstanden. Tatsächlich reden mein Mann und ich immer darüber, einen mehr zu haben. Gerade jetzt ist es ein Zirkus mit drei Kindern, warum sollte man noch eine Änderung hinzufügen?
  • Kleinkind: Wenn Parallel Play zusammen spielt

    Wenn Parallel Play zusammen spielt

    Wenn Sie das nächste Mal auf dem Spielplatz sind, beachten Sie, wie die Kleinkinder interagieren. Wahrscheinlichkeiten sind, wenn sie nicht greifen, schlagen oder werfen, ignorieren sie völlig ihre Spielkameraden oder grunzen im besten Fall in der allgemeinen Richtung des anderen. Ziemlich unsozial, nicht wahr?
  • Kleinkind: Der genialste Weg, mit Ihrem Kind umzugehen, ein Lieblingsspielzeug zu verlieren

    Der genialste Weg, mit Ihrem Kind umzugehen, ein Lieblingsspielzeug zu verlieren

    Ein Lieblingsspielzeug zu verlegen oder zurückzulassen, kann für ein Kind eine traumatische Erfahrung sein. Das Spielzeug kann Komfort und Geborgenheit bieten und vielleicht sogar sein bester Freund sein (bevor er die Chance bekommt, andere Freunde in der Tagesstätte oder Schule zu finden). Wenn Ihr Kleiner sein geliebtes Stofftier in einem Restaurant meilenweit weglässt, fühlen Sie sich vielleicht hilflos, weil Sie nicht versprechen können, dass er es zurückbekommt.
  • Kleinkind: Umgang mit einem Kleinkind Nasenbluten

    Umgang mit einem Kleinkind Nasenbluten

    Kein Elternteil möchte sehen, dass Blut aus irgendeinem Teil des Körpers ihres Kindes kommt, aber es ist etwas besonders beunruhigend zu sehen, dass die Nase Ihres Kleinkindes blutet. Das ganze Blut in der Mitte deines kleinen Gesichtes ist ziemlich nervenaufreibend. Aber Nasenbluten bei Kindern sind häufiger als Sie denken - und in der Tat, Ihr tot ist in die besten Jahre für Nasenbluten im Alter von zwei bis 20 Jahren.
  • Kleinkind: Behandlung eines Kleinkindes mit Autismus

    Behandlung eines Kleinkindes mit Autismus

    Es gibt keine Frage, ein Kleinkind mit Autismus braucht zusätzliche Zeit und Aufmerksamkeit, aber don Lassen Sie sich von dieser Realität nicht unterkriegen: Die Autismus-Forschung hat zu einem besseren Verständnis der Störung geführt, was wiederum eine Reihe bewährter Ansätze für das Management von Autismus hervorgebracht hat.
  • Kleinkind: Verliere deine kinderlosen Freunde nicht

    Verliere deine kinderlosen Freunde nicht

    Fast alle neuen Mütter durchlaufen eine Zeit, in der sie sich wie Freunde fühlen Baby. Es ist kein Wunder: Von einer Nicht-Mutter zu einer zu werden, die für das Leben eines anderen winzigen Menschen verantwortlich ist, ist überwältigend, sogar unter den besten Umständen. Es ist leicht zu sehen, warum Freundschaften - besonders diejenigen mit denen, die nicht im selben Boot sind wie Sie - auf der Strecke bleiben könnten.
  • Kleinkind: Playdate-Herausforderungen: Wenn Ihr Kind es vorzieht, selbst zu spielen

    Playdate-Herausforderungen: Wenn Ihr Kind es vorzieht, selbst zu spielen

    Sie haben Ihr Kind auf ein Spieldatum eingestellt und es am Ende beobachtet Ihr Kleinkind spielt alleine in einer Ecke, während sein Partner in einem anderen spielt. Was ist damit? Nun, bis etwa zwei Jahre alt, ist es völlig normal (und tatsächlich wahrscheinlich), dass Kinder sich an "parallelem Spiel" beteiligen.

Tipp Der Redaktion

Versteckspiel

Wer wusste, Peekaboo könnte so viel bedeuten? Es gibt einen Grund, warum diese einfache Ablenkung oder jedes Spiel, bei dem Menschen oder Gegenstände verschwinden und dann magisch zurückkehren, ein großer Erfolg bei großen und kleinen Babys ist. Jack-in-the-Box, Versteckspiel, Scouting unter einer Decke und wieder zurück - sie machen Spaß, sie sind aufregend, und sie verstärken eine kognitive Fähigkeit, die Ihr Kind heutzutage ergreift: Objektpermanenz.